adeln


adeln
Adel
»vornehmes Geschlecht, edler Stand; edles Wesen«: Die Herkunft des altgerm. Wortes für »Abstammung, Sippe, Geschlecht« (mhd. adel, ahd. adal, mniederl. adel-, aengl. æđel-, aisl. ađal) ist nicht sicher geklärt. – Das Wort bezeichnete zunächst die alte Abstammung einer Sippe, dann die Sippe oder das Geschlecht selbst und schließlich speziell das vornehme Geschlecht und den edlen Stand. Im Ablaut zu diesem Wort, von dem das unter edel behandelte Adjektiv abgeleitet ist, steht germ. *ōÞela- »Odal, Sippeneigentum an Grund und Boden, väterliches Erbgut« (ahd. uodal, asächs. ōthil, aengl. ōđel, aisl. ōđal). Abl.: adeln »in den Adelsstand erheben; edel machen« (16. Jh.); ad‹e›lig »aus edlem Geschlecht stammend, vornehm« (mit Wechsel der Endung aus mhd. adelich, ahd. adallīh).

Das Herkunftswörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adeln — Adeln, verb. reg. act. 1) Eigentlich, adelige Würde und Vorzüge ertheilen. Von dem Kaiser geadelt werden, sich adeln lassen. 2) Figürlich, über andere erheben, der innern Würde nach. Tugend adelt, Hall. ‒ Der Vorzug weiser Sitten Macht alles… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Adeln — (Nobilitiren), adelige Würde u. Vorrechte ertheilen, s. u. Adel II, A …   Pierer's Universal-Lexikon

  • adeln — adeln; ich ad[e]le …   Die deutsche Rechtschreibung

  • adeln — [Network (Rating 5600 9600)] Auch: • zum Ritter schlagen …   Deutsch Wörterbuch

  • adeln — V. (Aufbaustufe) jmdm. den Adelstitel verleihen Synonyme: in den Adelsstand erheben, nobilitieren (geh.) Beispiel: Sie wurden für ihre Verdienste vom Fürsten geadelt …   Extremes Deutsch

  • adeln — aufwerten; veredeln * * * adeln [ a:dl̩n] <tr.; hat: 1. (früher) in den Adelsstand erheben: die Königin adelte den bürgerlichen Dichter. 2. (geh.) mit Adel (2) ausstatten: diese Gesinnung adelt ihn. * * * adeln 〈V. tr.; hat〉 jmdn. adeln 1.… …   Universal-Lexikon

  • adeln — 1. den Adelstitel verleihen, in den Adelsstand erheben; (bildungsspr.): nobilitieren. 2. Adel verleihen, auszeichnen, einen höheren Rang geben, erheben, erhöhen, heben. * * * adeln:1.〈einenAdelstitelverleihen〉denAdelverleihen·indenAdelsstanderhebe… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • adeln — a̲·deln; adelte, hat geadelt; [Vt] 1 jemanden adeln jemanden in den ↑Adel (1) aufnehmen, ihm einen Adelstitel geben 2 etwas adelt jemanden geschr; etwas lässt jemanden würdig und edel erscheinen: Sein großzügiges Verhalten adelt ihn …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Adeln — 1. Wer adeln will, muss edel sein. 2. Wer sich selbst adelt, der ist adelig. It.: Gentiluomini son quelli, che fanno le cose gentili …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • aufwerten — adeln; veredeln * * * auf|wer|ten [ au̮fve:ɐ̯tn̩], wertete auf, aufgewertet <tr.; hat: a) eine Währung im Wert erhöhen /Ggs. abwerten/: wenn der Euro aufgewertet wird, gehen die Exporte zurück. b) den ursprünglichen Wert abgewerteter… …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.